Sa

03

Mai

2014

Emailaktion: Beendet das Leid der heiligen Kühe in Indien

Die Meinung, das bei uns angebotenen Leder sei ein "Abfallprodukt" der "Fleischerzeugung", ist ein Irrglaube.
Für einen grossen Teil des Leders, welches in Europa im Handel ist, müssen die heiligen Kühe Indiens entweder auf illegalen Schlachthöfen im eigenen Land brutal sterben, oder sie werden mit grausamen Massentransporten über lange Strecken nach Bangladech gebracht, wo sie ebenso grausam sterben müssen.

Weitere Informationen dazu findet Ihr im Beitrag Von den heiligen Kühen in Indien...

EntleMax will nun die indischen Botschaften in Berlin und Wien dazu Auffordern, sich dafür einzusetzen, dass dieser grausame Umgang mit den heiligen Tieren ihres Landes beendet wird.

Helft ihm bitte dabei und sendet die Kopie des Schreibens mit dem Betreff  "Heilige Kühe"
Vielken Dank für Eure Unterstützun

 

Hier die Adressen:

consular@indianembassy.de

info@indianembassy.at

Hier der Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die hinduistische Reliugion in ihrem Land besagt, dass Gott überall - so auch in jedem Tier - ist.
Da Sie deshalb eine der wenigen wirklich tierfreundlichen Religionen ist, genießt sie bei Tierschützern auf der ganzen Welt hohe Anerkennung.

Die Kuh ist den Menschen in Ihrem Land besonders heilig, da sie Spenderin der fünf heiligen Gaben, dem Ghee, dem Mist, dem Urin, die Milch und dem Lasshi ist.
Nach einer Legende Ihres Landes wuchs der Gott Krishna als Hirtenjunge einer Kuhherde heran.
Seither wird die Kuh in ihrem Land wie eine Mutter verehrt. Wer sie tötet,
begeht einen Mord, der mit einem schlechten Karma bestraft wird.
Dieser Glaube steht in Übereinstimmung mit der Einstellung der Tierrechtler auf der ganzen Welt.

Jedoch steht dieser Glaube im krassen Gegensatz zu den illegalen Machenschaften in Indien.
Es werden bei Ihnen tausende illegale Schlachthöfe betrieben, in denen Christen und Muslime arbeiten. Die Häute von Kühen aus der Milchindustrie sind für deren Betreiber ein lukratives Geschäft.
Arme Bauern Ihres Landes werden zum Verkauf ihre Kühe verleitet, indem man sie belügt und ihnen sagt, ihre Tiere würden auf einer Farm weiterleben dürfen.
Statt dessen werden sie auf langen, grausamen Transporten nach Bangladesch gebracht. Diese Transporter sind so überladen, dass viele der Tiere bereits auf dem Transport grausam sterben.
Die Kühe, die den Transoport überlebt haben, werden dann vor den Augen ihrer Artgenossen häufig mit dreckigen, stumpfen Messern aufgeschnitten. Einige Tiere werden sogar bei vollem Bewusstsein gehäutet und zerlegt.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten Sie, sich bei Ihrer Regierung dafür einzusetzen, dass die Religion Ihres Landes nicht länger mit Füssen getreten wird und der grausame Umgang mit den Tieren, die bei Ihnen als Mütter verehrt werden, endlich beendet wird.

Mit freundlichen Grüssen
Name
Ort

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 30
  • #1

    Kristina Mainka-Rating (Samstag, 03 Mai 2014 22:32)

    Detta måste stoppas

  • #2

    only-vegan (Samstag, 03 Mai 2014 22:42)

    The delivery status notification errors -----


    <info@indianembassy.at>:
    Nicht zustellbar...

  • #3

    Sandra Kuschel (Samstag, 03 Mai 2014 22:45)

    कृपया इस पीड़ित बंद करो

    बहुत-बहुत धन्यवाद

  • #4

    only-vegan (Samstag, 03 Mai 2014 22:55)

    Da die eine Email nicht geht...
    Österreichische Botschaft New Delhi
    EP-13, Chandragupta Marg
    Chanakyapuri
    New Delhi 110 021
    Indien
    T: (+91/11) 2419 2700
    F: (+91/11) 2688 6929
    e-mail: newdelhiob@bmeia.gv.at,
    Öffnungszeiten: Mo - Do 08:30 - 17:00, Fr 09:00 - 15:00
    (außer an Feiertagen)
    Lageplan

    Missionschef: Botschafter Bernhard Wrabetz

  • #5

    only-vegan (Samstag, 03 Mai 2014 23:00)

    Indische Botschaften in Deutschland...
    http://www.reiseindien.de/indische-botschaft-in-deutschland.html

  • #6

    tierrechtsstimme-entlemax (Samstag, 03 Mai 2014 23:57)

    Bei einigen scheinen die von mir angegebenen Adressen nicht zu funktionieren.
    Dehalb bedanke ich mich für die angebotenen Alternativen und füge noch eine Adresse hinzu, an die Ihr das Protestschreiben senden könnt:
    commercial@indianembassy.de

    Vielen Dank für Eure bisher, rege Beteiligung.

  • #7

    maria mitsch (Sonntag, 04 Mai 2014 00:30)

    ich bin gegen Tierquälerei

  • #8

    Rosemarie Eckerle (Sonntag, 04 Mai 2014 07:21)

    bitte lasst die Tiere ein anständiges Leben führen, so wie ihr es selbst wollt. Sie sind auch Geschöpfe Gottes.

  • #9

    birgit flick (Sonntag, 04 Mai 2014 08:29)

    Stop the torture
    now!!!!

  • #10

    Tanja kress (Sonntag, 04 Mai 2014 09:21)

    Alles was ihr tut alles leid was ihr zufügt den Geschöpfen soll euch dreimal widerfahren ....... Denn schmerzen empfinden alle gleich ob Mensch ob Tier ....

  • #11

    Gisela Skerdi (Sonntag, 04 Mai 2014 10:20)

    diese Grausamkeit muss ein Ende haben...!!!!

  • #12

    Karin Wolff (Sonntag, 04 Mai 2014 10:29)

    Kein mensch hat ein recht Tiere so zu behandeln.
    ich wünsche denen das gleiche in hundertfacher Ausführung ohne Gnade.
    Wenn das so ein heiliges land ist sollten die sich schämen.Zum Teufel mit solch einem Pack

  • #13

    Hummeljunge (Sonntag, 04 Mai 2014 11:48)

    Eine einfache und gesunde Art des Protests: go vegan =)

  • #14

    Christine Winter (Sonntag, 04 Mai 2014 12:03)

    Wir unterstützen keine Tierquälerei und fordern das Ende dieser Aktionen. Auch Tiere haben Gefühle und empfinden Schmerzen genau so wie du!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • #15

    Bärbel Herzog (Sonntag, 04 Mai 2014 14:51)

    Please Stop Holocaust. PLEASE.

  • #16

    Monika hemmingsson (Sonntag, 04 Mai 2014 17:16)

    Ich habe so viel Grausamkeiten Tieren gegenueber gesehen das ich den Glauben an die menschheit verloren habe.besonders die religiösen wer gibt den Menschen das Recht unschuldige Tiere so zu behandeln ?? was muessen sie fuer Schmerzen aushalten es ist so grausam. Und so wie kan man Kuehe Heilig bestiteln und sie dann so grausam Schlachten was fuer Eine wiederliche Scheinheiligheit .Ich fuehle Wut und Verachtung und eine Tiefe Traurigkeit. .

  • #17

    Birgit Steffen (Sonntag, 04 Mai 2014 18:32)

    Mir tun die Tiere so unendlich Leid. Kein Mensch auf der Welt hat das Recht, so mit seinen Mitgeschöpfen umzugehen.

  • #18

    Nicole Schönheits (Sonntag, 04 Mai 2014 18:49)

    Auge um Auge!

  • #19

    Eric Alexandru Huber (Sonntag, 04 Mai 2014 20:01)

    Alle sind Geschöpfe dehnen würde zusteht..

  • #20

    Spohn Andrea (Montag, 05 Mai 2014 01:27)

    Das ist grausam. Kein Tier hat es verdient, so zu sterben . So ein Ritual gehört verboten.

  • #21

    Hotte (Montag, 05 Mai 2014 01:30)

    Ich hoffe doch mal, dass den Tierquälern und den Fleischfressern irgendwann einmal das gleiche passieren wird... Furchtbar die Leute, so skrupellos, denken nicht an das Leid der Tiere!!!

  • #22

    Angelika Pfaff-Evers (Montag, 05 Mai 2014 02:20)

    Die Größe einer Nation und ihre moralische Reife lassen sich daran bemessen, wie sie ihre Tiere behandeln
    Mahatma Gandhi

  • #23

    Twiggy1 (Dienstag, 06 Mai 2014 10:27)

    E-Mail ist raus

  • #24

    nicole (Mittwoch, 07 Mai 2014 00:41)

    Ich hoffe das hat balt ein Ende!! das ist wirklich Grausam was mit den Tieren gemacht wird ! da blutet ein das Herz!!!

  • #25

    Iris Reuer (Freitag, 09 Mai 2014 00:56)

    Wie wir Menschen mit unseren Mitgeschöpfen den Tieren umgehen -zeigt wie armselig wir doch sind.

  • #26

    Iris Schmidt (Donnerstag, 20 November 2014 16:26)

    ich bin absolut gegen jegliche form von Tierquälerei. hört endlich auf damit, und helft lieber alle mit, damit das grauen so schnell wie möglich, ein ende hat, ich bitte darum von ganzem herzen.

  • #27

    Janny Schulze (Mittwoch, 14 Januar 2015 17:37)

    Schützt alle Tiere dieser Welt, vor der brutalen und grausamen Menschheit, die oft nicht wissen was Sie anrichtet !!
    Dafür gibt es keine Entschuldigung, gar keine !!!
    Protects all animals of this world, against the brutal and cruel man, who often do not know what you wreaks !!
    There is no excuse, no !!!

  • #28

    Geiger Elisabeth (Donnerstag, 06 August 2015 09:24)

    Ich halte diese Bilder nicht aus, so grausames darf nicht geschehen. Diese Wut in mir, ich spüre diese unbeschreiblich Tierleid, dass von Verstandsmenschen geleitet wird. Es muss eine Strafe hierfür geben. Wenn nicht eine rechtliche, dann eine andere

  • #29

    Zopiclon (Mittwoch, 23 März 2016 22:35)

    Das ist ja echt eine Frechheit. Da denkt man das wenigstens die Inder mit den Kühen etwas anders umgehen und dann sind die sogar noch schlimmer. Hoffe das alles ändert sich irgendwann.

    Gruß aus München
    Katja

  • #30

    Herbert Kush (Samstag, 29 Oktober 2016 12:20)

    Das ist wirklich eine Frechheit.. Kann mir das gar nicht anschaun

    Lg Herbi

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !