China 2

Hunderte Hunde vor dem Kochtopf bewahrt

Hier noch eine weitere Meldung aus China zum Thema Tierschutz und ein Hinweis auf eine exklusive Dokumentation:

“Tierschützer haben in China hunderte Hunde vor dem Kochtopf bewahrt. 

Rund 200 Aktivisten blockierten auf einer Autobahn nahe Peking einen Lastwagen, in dem die Tiere transportiert wurden. Zunächst hatte ein Autofahrer am Freitag den Laster ausgemacht und ihn mit einem gewagten Manöver zum Halten gezwungen. Der Mann informierte schliesslich über das Internet weitere Tierschützer, die den Lastwagen 15 Stunden lang belagerten (…) Schließlich wurden die Hunde für umgerechnet 12.600 Euro freigekauft.
Während die Zeitung “China Daily” die Zahl der geretteten Hunde mit 430 angab, hieß es in der “Global Times”, in dem Laster hätten sich sogar 520 Tiere befunden. "Viele der Hunde trugen noch Halsbänder mit ihren Namen.”

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    helga jeske (Samstag, 16 Juli 2011 20:32)

    mir ist es völlig unverständlich wie unsere verlogene regierung mit diesem land wirtschaftlich zusammen arbeiten kann, wo menschen und tierrechte dermassen mit füßen getreten werden. katzen werden lebendig in heisses wasser geworfen, damit das fell leichter vom körper zu ziehen ist und etliche abscheuliche dinge mehr.dabei könnte die regierung ein solches land leicht mit forderungen dass sich diese dinge ändern müssen, "erpressen". gott sei dank dass es noch menschen mit einfühlungsvermögen gibt, sonst wäre die erde wirklich nur noch eine hölle

  • #2

    Claudia (Dienstag, 13 September 2011 03:52)

    Die Chinesen sind ohne Gnade und Sie sind Sadisten , ich boykottiere alles was aus China kommt und als touristen bei uns in Österreich die können sich nicht mal Benehmen lachen ständig und zu Hause in ihrem Land zeigen sie ihr wahres gesicht Chinesen sind bestialische Monster !!

  • #3

    Narutofan (Sonntag, 29 Juli 2012 23:32)

    Aber es waren Chinesen die das gestoppt haben nicht vergessen

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !