Grausamer Killer - Mensch oder Hai?

Haie - fleischfressende Killer, die nur allzu gerne Badegäste oder arglose Surfer aus dem Hinterhalt angreifen, um sie zu verschlingen?

Solche Gruselgeschichten kennt jeder von uns. Sie wurden vor allem in unserer Fantasie produziert und dank Hollywood ausgebaut. So entstand das schlechte Image des Hais. Viele Arten der faszinierenden Unterwasserbewohner sind durch die gnadenlose Jagd vom Aussterben bedroht. Kommen im Jahr weniger als 10 Menschen durch einen Hai ums Leben, werden jährlich 150 Millionen Haie durch den Menschen umgebracht.

Besonders das sogenannte Finning ist äußerst brutal. Dabei werden Haie gefangen und aufs Boot geholt. Anschließend werden dem Hai die Flossen abgeschnitten (für die Suppe) und der meist noch lebende Rumpf des Hais, wird wieder ins Wasser geworfen. Denn der ganze Hai nimmt viel Platz weg und es rentiert sich nicht ganze Haie zu verkaufen. Nur die Flossen zu behalten ist viel profitabler! Der wieder ins Meer geworfene Hai verblutet entweder oder er wird von anderen Haien gefressen oder - und was bei Weitem das Häufigste ist - er erstickt elendig, denn viele Haie müssen schwimmen um atmen zu können

Auch der Bereich der Sportfischerei ist nicht zu unterschätzen.

Anfang der 90er Jahre wurden allein in den USA bei manchen Sportturnieren rund 2,5 Millionen Haie getötet - wegen des "Sports"! D.h. die Haie waren anschließend schlicht Abfall!

Jährlich werden ca. 1.3 Millionen Tonnen (!) Haie getötet, was einer Anzahl von im Durchschnitt etwa 150 Millionen Haien im Jahr entspricht! Das Makabere daran ist, dass weit über 50% (im Jahr 1991 waren es 87%!) von diesen 600.000 bis 700.000 Tonnen als Abfall weggeworfen werden. Denn für den Menschen sind nur wenige Teile des Hais profitabel, wie z.B. die Flossen, die für teures Geld nach Asien für Haifischflossen-Suppen exportiert werden oder die Zähne für Schmuck oder die Haut für Schleifmittel (Chagrinleder). Der Rest wird nicht gebraucht. Nur in den seltensten Fällen wird auch noch das Fleisch der Haie verwertet, für Haifisch-Steaks oder ähnliches. Alles was übrig bleibt, wird meist wieder ins Meer zurückgeworfen... Mittlerweile stehen bereits ganze elf Arten auf der Roten Liste und ganze 69 Arten sind gefährdet.

Quelle: Haiwelt de

Beteiligt Euch nicht nicht an diesem Verbrechen!

Boykottiert Haiprodukte!

Kauft keine Schillerlocken, keinen Seeaal, keine Quacksalbermedizin wie Haifit oder Fish and Chips aus Haifleisch!

Solltet Ihr in Asien Urlaub machen, verzichtet auf die Haifischflossensuppe!

Verzichtet auf den Fang von Haien als Sportart!

Macht Urlaub an den Orten, an denen Haie geschützt werden und freut Euch an diesen herrlichen Tieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Simone (Dienstag, 20 September 2011 11:07)

    Haie, Löwen, Hyänen, Schlangen und ich könnte noch alle die Tiere aufzählen, die um selbst zu überleben, Beute machen. Die töten, weil sie Gott oder Mutter Natur dazu bestimmt hat. Jedoch mit welchem Recht nennen wir MENSCHEN diese Tiere deshalb grausam und böse? Nein Tiere töten nicht aus Freude am Quälen und Morden. Ich kenne nur ein MONSTER und das ist der MENSCH. Nur wir Menschen glauben wir könnten, weil wir lesen, schreiben und rechnen können, uns alles erlauben. Nur der Mensch verachtet das Leben, anstatt es mit seinen überlegenen Fähigkeiten zuschützen. Nur wir Menschen schächten, quälen, morden aus niederen Beweggründen.
    Natürlich sind auch wir Menschen "Fleischfresser". Aber gibt uns das, das Recht dabei Tiere durch Massentierhaltung, Schächten, Tiertransporte zu tote zu schinden?
    In Schleppnetzen ertrunkene Delphine, Schildkröten....
    Bei lebendigen Leibe gehäutete Robbenbabys, gekochte Hummer und abgeschnittene Haifischflossen und so verstümmelt einen schmerzhaften, grausamen, brutalen Tot überlassen.
    Wer ist denn für die Straßentiere und ihr Elend verantwortlich? Der Mensch, der sein Haustier aussetzt, so dass es sich unkontrolliert vermehren kann.
    Versuchslabore für Kosmetika, Atomreaktoren, die uns um die Ohren fliegen, Tiere als Gebärmaschinen, Tiere als Ware, abscheuliche "Jagdmethoden", sexuell missbrauchte Tiere, in Autos eingesperrte Hunde, die zu tote "gebraten" werden, bis zum Tote geschundene Last- und Nutztiere, misshandelte Tiere und wenn die Tiere alt, krank und nutzlos sind, werden sie als Müll von uns Menschen weggeworfen. Ich schäme mich ein Mensch zu sein, wenn ich all die Greultaten, die wir Menschen aus lauter Sinnlosigkeit, Gleichgültigkeit, Gefühllosigkeit, Sadismus den Tieren antun, denke.
    Wie erbärmlich wir Menschen in unserer Überheblichkeit doch sind. Sogar vor unserer eigenen Art machen wir Menschen nicht halt. Sexuell missbrauchte Frauen und Kinder, Folter uns unliebsamer, schwächerer Mitmenschen, verhungerte Alte und Kinder. Kein Hai , kein Tier tut so was, nur der Mensch. Wir Menschen zeigen nur auf die Tiere, um von uns selbst abzulenken.
    JA: TIERE wollen LEBEN!!!! TIERE haben ein RECHT auf ein würdiges LEBEN, ohne Qualen.

  • #2

    Milly (Sonntag, 19 Januar 2014 17:30)

    Ich sehe das genauso! Was haben uns die Tiere getan, dass wir so GRAUSAM sein müssen??? Ich esse auch Fleisch, aber es ist trotzdem unfair, was wir Menschen unschuldigen Tieren antun! Ich kann es nicht ertragen, in der Schule (bin 14 Jahre alt) zu sitzen und zu denken: Da draußen sterben gerade Tausende von Tieren und ich sitze hier und kann nichts machen! Ich werde mich für alle Tiere, die auf der Roten Liste stehen, einsetzen! Wieso sind die Menschen keine Affen geblieben und das wäre niemals passiert?!? Die ganze Welt schreckt zurück, wenn ein Mensch von einem "gefährlichen" Hai attackiert wird, aber anders rum, geht es vielen am A**** vorbei, wie viele Haie jährlich getötet werden! Ich habe so einen Hass auf die gesamte Menscheit, die Haie aus Spaß töten und daraus einen Sport machen! WAS IST IN EUREN GEHIRNEN FALSCH GELAUFEN, DASS IHR SO ETWAS AMCHEN MÜSST!!!

  • #3

    Milly (Sonntag, 19 Januar 2014 17:30)

    * MACHEN

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !