Auch Tiere sind Opfer der Flutkatastrophe in Bangkok

Hunderttausende von Menschen haben durch diese Flut alles verloren. Freiwillige Tierschützer aus Bangkok versuchen nun auch die Hunde und Katzen aus den überflutenden Regionen zu retten.

 

 

Täglich sehen wir die fürchtbaren Bilder aus Bangkok.
Aber wie immer bei Katastrophen taucht das Leid der Tiere in den Medienberichten nicht auf.

Die evakuierten Menschen dürfen ihre Tiere nicht in die Notunterkünfte mitnehmen. Die Tierhalter werden aufgefordert, die Tiere zuhause zu lassen. Diese flüchten sich oft auf die Dächer der Gebäude um sich vor den Fluten zu schützen, allzu oft ohne Futter und Wasser. Aber auch die zehntausenden Strassenhunde und –katzen von Bangkok kämpfen ums Überleben. Die Flut hat im Norden Bangkok eine Höhe von 2 Meter erreicht und die Tiere haben keinen Ort mehr, wo sie sich hinretten können.

Hunde aus Hundefarmen und von sogenannten Hundezüchter wurden zurückgelassen und müssen auf tragische Weise, eingesperrt in ihren Käfigen, ertrinken! Auch grössere Tierheime, in welchen teils Hunderte von unerwünschten Hunden und Katzen ein Zuhause gefunden haben, wurden überflutet und viele Tiere sind ertrunken.

Man sieht sehr oft Hunde und Katzen eingesperrt in Drahtkäfigen welche im Wasser schwimmen – die meisten Tiere sind in diesen Käfigen schon ertrunken. Die Retter fahren mit Booten durch die überschwemmten Gebiete und sehen Hunderte von Hunden, welche um ihr Leben schwimmen.


Freiwillige arbeiten rund um die Uhr, um soviel Tiere wie möglich von den Fluten zu retten – sie brauchen ganz dringend Ihre Hilfe.

Die in Bangkok ansässige Tierschutz-Organisation TREAT rettet und behandelt Tiere in Not. Die Soi Dog Foundation, in Zusammenarbeit mit TREAT, sammelt Spenden um die Kosten für das benötigte Material und die tierärztliche Versorgung – für die Rettung der Flutopfer - sicherzustellen. Mitgründerin von Soi Dog Foundation und Gründerin von TREAT Bangkok – Frau Margot Homburg – koordiniert die Verteilung der Spendengelder an die freiwilligen Helfer.

Hier könnt Ihr diesen Tieren helfen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !