Protest gegen grausames Ritual in Vietnam

 

 

 

Diese Szenen spielen sich in jedem Jahr bei einem Fest in einem Dorf nahe Hanoi ab.

Wie "krank" müssen Menschen sein, die solch eine grausame Hinrichtung eines Tieres als Tradition pflegen.
Groß und Klein haben sichtlich Spass dabei.

Bitte unterschreibt diese Petition!

Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    castro (Dienstag, 07 Februar 2012 12:51)

    Solange Menschen denken,dass Tiere nicht fühlen...
    solange müssen Tiere fühlen,dass Menschen nicht denken!!!!!!

  • #2

    Julian (Dienstag, 07 Februar 2012 15:01)

    Was für Drecksäcke. Das macht einen echt brutal wütend!

  • #3

    Johanna Mangold (Dienstag, 07 Februar 2012 15:32)

    Ihr Drecksäcke, ihr Wichser, ihr Hurrensöhne, ihr Missgeburten!!!!!! Warum????????????????????????????????????

  • #4

    Malina Weber (Dienstag, 07 Februar 2012 16:44)

    Immer an den schwächsten Mitgeschöpfen!Schlachtet Euch gegenseitig ab,und rottet Euch somit aus!

  • #5

    Wir Füchse (Montag, 13 Februar 2012 17:19)

    Eine Tradition, an der wir nichts ändern können. Kinder, die zuschauen und kein Mitleid empfinden. In was für einer Welt leben wir ! Eine Verrohung, die an die nächste Generation weitergegeben wird. Ich hoffe inständig, dass dieses Tier nicht nicht allzu lange leiden musste. Aber wie sieht es in unseren Schlachthäusern aus. Die Angst bis zum Schlachter ist füe sie Tiere gleich, die Schlachtung auch, ob mit Machete oder Bolzen. Ist es einfach schrecklich, was unseren Mitgeschöpfen angetan wird.

  • #6

    Liane Ehrmann (Dienstag, 14 Februar 2012 23:05)

    Das ist abartig

  • #7

    Chris (Freitag, 20 April 2012 16:52)

    Was würde das für einen Sinn machen, versuchen andere Kulturen, andere Nationen bzw. Komplette Länder verändern zu wollen ??? Ich habe es nach langem aufgegeben , da ohne Tierversuche, Medikamente auf den Markt kommen werden die evtl. EUREN KINDERN hohen schaden zufügen werden, bzw. Euch. KÜMMERT EUCH UM EURE SACHEN. Und lasst andere Leben wie die meinen das es für die am besten ist.

  • #8

    tierrechtsstimme-entlemax (Samstag, 21 April 2012 17:06)

    Du scheinst eine sehr perverse Auffassung von Kultur zu haben, wenn Du dieses grausame Ritual als "Kultur anderer Länder" bezeichnest.
    Und was die Tiervesuche betrifft, solltest Du Dich vielleicht erst einmal über die Tatsachen informieren.
    Die Ergebnisse von Tierversuchen sind nicht auf den Menschen übertragbar.
    Viele Menschen sterben an Medikamenten, die durch Tierversuche erprobt und daher für Menschen als unbedenklich erkllärt wurden.

  • #9

    Conny Lukic (Donnerstag, 26 Juli 2012 11:16)

    Dieses Land ist sehr grausam gegenüber Mitgeschöpfen! Chris es ist regelrecht eine Schande was du da schreibst! Solche Schwächlinge die nichts verändern wollen, weil zu stressig oder egal was, sind mit verantwortlich an vielem Elend der Welt! Welche Kultur? Wenn ich Vietnemes wäre, dürfte ich dann auch meine Kultur hier in Münschens Strassen zelebrieren? Würdest du das dulden? Mir helfen wenn sich tausende aufregen? KINDER SEHEN ZU UND WERDEN NICHT ANDERS! Nicht das sie dann auch Tiere töten, was dir wohl egal ist, sondern das sie mit Menschen nicht weniger schlecht umgehen werden. Warum gibt es dort soviel Elend? Weil sie es lernen von klein auf. Ausserdem kann schon jeder seine Kultur ausleben, ABER TÖTEN ZUM SPASS ODER AN DER FREUDE ODER SO QUALVOLL DAS MUSS NICHT SEIN!!!!!!!!!!! Schäm dich und geselle dich zu diesem Pack. Wenn dein Kind einen Vietnamesen heiratet, ihr Hund getötet, ihre Katze gefressen wird und deine Enkelkinder getritzt statt unterstütz werden, dann möchte ich dich sehen wie du mit deinem Kind leidest. ABER LASS DEREN MANN ER LEBT NUR SEINE KULTUR AUS!

  • #10

    Sas (Montag, 10 September 2012 16:15)

    Diese Leute müssen gehen!!!!! Wir sollten nicht gezwungen werden, den Planeten mit ihnen zu teilen!!!!

  • #11

    Matze (Sonntag, 23 September 2012 13:07)

    Ich bin eigentlich nur durch Zufall auf diese Seite gestoßen, aber hier fühlt man sich ja direkt wohl: "Hurensöhne", "Missgeburten", "Diese Leute müssen gehen!!!!!", "rottet Euch [...] aus!" Johanna, Malina und Sas haben es als pubertäre Phasenvegetarier richtig verstanden. Für euch spielt: das Niveau!
    Hier wird zum Völkermord aufgerufen, nur um einer Tradition ein Ende zu setzen, die nicht grausamer ist als die Massentierhaltung in der eigenen vier Wänden. Eure Weltsicht ist auf jeden Fall die richtige. Lasst euch nicht von eurem Weg abbringen, ihr werden Großes in eurem Leben leisten.

    Und wichtig: Wenn Fleisch nur sauber und sexy von der Kühltheke! Deppen.

  • #12

    tierrechtsstimme-entlemax (Montag, 24 September 2012 00:03)

    Nun die Kommentare fallen teilweise etwas heftig aus.
    Allerdings kann man es bei diesen Bildern wohl kaum jemanden verdenken, wenn er die Beherrschung verliert.
    Matze ich bezweifle, dass Du Johanna, Malina und Sas persönlich kennst und finde es deshalb sehr anmaßend von Dir sie als "pubertäre Phasenvegetarier" zu bezeichnen.
    In dem Du Dich über ihre Kommentare empörst und sie in gleichen Atemzug als Deppen bezeichnest, autest Du Dich als jemand, der hier nur Stunk machen möchte.
    Auf solche Leute können wir hier gern verzichten.

  • #13

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 00:48)

    Ich kenne weder Johanna, Malina oder Sas.
    Aber ich glaube auch kaum, dass die 3 die Leute kennen.
    Und deren Kommentare fallen weitaus härter aus als das Wort "Deppen"
    "Ihr Drecksäcke, ihr Wichser, ihr Hurrensöhne, ihr Missgeburten!!!!!!" (Johanna), "Schlachtet Euch gegenseitig ab,und rottet Euch somit aus!" (Malina) oder "Diese Leute müssen gehen!!!!! Wir sollten nicht gezwungen werden, den Planeten mit ihnen zu teilen!!!!" (Sas).

    @tierrechtsstimme: "Du scheinst eine sehr perverse Auffassung von Kultur zu haben, wenn Du dieses grausame Ritual als "Kultur anderer Länder" bezeichnest."
    Was ist deiner Meinung nach eine gesunde Auffassung von Kultur?!

    Seid ihr sicher, dass es im GANZEN Land als Tradition gilt?
    Hanoi ist z.B. nicht Saigon. Und das nicht nur, weil die Buchstaben anders sind.

    Ich finde die Bilder auch grausam, aber ich kenne die Umstände nicht, um das Handeln und die Leute zu verurteilen.
    Welches Fest ist es? Da es ein Fest ist, scheint es ja auch nicht alltäglich zu sein.
    Wird nur ein Schwein geopfert oder mehrere? Anhand der wenigen Bilder kann ich das nicht erkennen. Die Schlachtung sieht schlimm aus, aber es sieht nicht danach aus, als ob das Tier bewusst gequält wurde.
    Das Festhalten und der Hieb mit der Machete sehen natürlich brutal aus, aber wart ihr schonmal in einem Schlachthaus?

    Geht es hier um die Schlachtung, die Tradition, das Zusehen der Kinder?

    Ich finde die Reaktionen einiger schon ziemlich heftig und etwas übertrieben, wenn man bedenkt, das für "Rituale oder Bräuche" es noch so auf der Welt gibt.

    - Was ist mit dem Ritual, bei dem kleinen Mädchen die Schamlippen zusammen genäht werden? Ich weiß nicht mehr, in welchem Land, aber irgendwo in Afrika.

    - Was ist mit Stierkämpfen/Hühnerkämpfen bzw. generell Tierkämpfen?

    - Was ist mit Beschneidung?

    - Was ist mit den Ritualen zum Erwachsen werden, bei denen mit einer Rasierklinge schnitte in den gesamten Korper geschnitten werden? Meist noch unter unhygienischen Bedingungen?

    Reicht erstmal. Falls jemand die Sendung "Taboo" (glaub auf NatGeo) kennt, kann evtl. genaueres dazu sagen, falls gewünscht. Bei mir ists etwas her.


    @Conny: Würdest du in Indien Kuh essen? (ich gehe einfach mal davon aus, dass du keine Vegetarierin bist und u.a. auch Rind/Kuh ist. Falls nicht, nicht krumm nehmen. Wahrscheinlichkeit auf Fleischesser ist größer als aus Vegetarier oder Veganer).
    Falls Fleischesser und mit Antwort nein: Warum nicht?!
    Es gehört doch zu deiner Kultur. Warum würdest du sie nicht auch in Indien ausüben?


    Und zum Schluss noch eine allgemeine Frage: Wie wurden Tiere Damals geschlachtet?

  • #14

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 01:06)

    @Conny: "Dieses Land ist sehr grausam gegenüber Mitgeschöpfen!"

    Das Land kann nichts dafür. Es sind die Menschen!
    Und auch da kann man nicht alle in einen Topf schmeißen!
    Auch wenn es einiges vereinfachen mag.

    Wozu verallgemeinern führen kann, ist ja nicht unbekannt.


  • #15

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 01:29)

    http://www.youtube.com/watch?v=ksumad586R0

    oder

    http://www.pi-news.net/2012/10/video-so-grausam-ist-halal-schlachtung/

    Falls schon bekannt, sorry.

  • #16

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 01:31)

    Was man nicht alles findet...
    http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/interview-mit-einer-schlachthaus-praktikantin?gclid=CIPAx6OaibMCFcq7zAodJCwAug

    Kann leider nicht zusammenfügen.

  • #17

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 01:38)

    @Malina, Conny und Sas: Sollten eure Kommentare nicht eigentlich dieselben sein, wie bei dem Beitrag oben?!

    Nur mit dem Unterschied, dass die Vietnamesen, die das Ritual ausüben "dazu stehen", in IHREM Land nicht gegen Gesetze verstoßen, und esw auch nicht heimlich hinter verschlossenen Türen machen und somit auch nichts verbergen...

  • #18

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 01:50)

    @Conny: Schonmal in Erwägung gezogen, dass die Armut in Vietnam nichts mit der Behandlung der Tiere/Natur, sondern evtl. mit dem dort herrschendem Kommunismus zu tun hat?!

  • #19

    Entlemax (Donnerstag, 18 Oktober 2012 03:20)

    Lieber Alf,
    bei Deinen Kommentaren hat man das Gefühl, dass verschiedene Dinge in einen Topf geworfen, kräftig umgerührt und dann wieder ausgekippt werden. Was dann dabei heraus kommt, erscheint doch etwas wirr. Und es fällt schwer, es wieder zusammenzufügen.

    Aber zuerst möchte ich Deine Frage nach meiner Auffassung von Kultur beantworten.
    Kultur ist für mich keinesfalls etwas, wobei Tiere brutal misshandelt und ermordet werden.
    Ich könnte Dir hier eine lange Liste von Tiermisshandlungen in Ländern auf der ganzen Welt machen, die die jeweilige Bevölkerung als "Kultur" ansieht.

    Du kennst die Umstände nicht, um diese Leute verurteilen zu kennen?
    Hollo???
    Es handelt sich um ein Volksfest und die Bilder dieser "Volksbelustigung" sagen doch wohl genug. Oder?

    Nichts für ungut, aber der restliche Inhalt Deiner Kommentare ist mir einfach zu kunfus, um darauf zu antworten.

    Nur noch zu Deinen vielen "Was ist...? Fragen".
    Wenn man zB. einen Omnivoren darauf hin anspricht, was er mit seiner Lebensweise den Tieren antut, bekommt man oft diese "Was ist?" Fragen.
    Ich sehe dann immer ein ca 5järiges Kind vor mir, dass bei etwas Verbotenem erwischt wurde und plärrend auf ein anderes Kind zeigt mit den Worten "Der hat das ja auch gemacht!!!"
    Es wäre einfach nur lächerlich, wenn hierbei der Grund nicht so traurig wäre.
    Man kann eine Grausamkeit nicht mit einer anderen rechtfertigen.

    Übrigens ist es eine "bewundernswerte Logik" Conny als omnivor abzustempeln, weil die Wahrscheinlichkeit dafür sehr groß ist.
    Nur hast Du den Umstand vergessen, dass diese Wahrscheinlichkeit auf einer Tierrechtsseite wie dieser eher geringer ist.
    Diese Leute erkennt man hier sehr schnell an ihren Kommentaren.

  • #20

    Alf (Donnerstag, 18 Oktober 2012 04:58)

    @Entlemax:
    Bei der Frage nach Kultur ging es mir nur darum, welche Kulturen "normal" und welche "pervers" sind, und vor allem, wer das bestimmt? Da gibt es bestimmt x verschiedene Meinungen, wie du ja auch bemerkt hast.

    Weißt du genaueres über das Volksfest? Z.B. seit wann es ausgeübt wurde? Also länger oder relativ neu?
    Ich hatte nur was gefunden, dass 1 Schwein für einen Gott geopfert wird. Das wars aber schon fast. Also hat es ja mehr oder weniger einen religiösen Hintergrund. Volksfest klang zu sehr nach "Spaßopferung" für mich. Mit einem religiösen Hintergrund geht es ja Richtung Kult, was natürlich auch Bestandteil der Kultur ist.
    Die Frage "seit wann" stellt sich mir, weil wissen möchte, ob es wirklich Tradition ist, oder "neue Mode".
    Wenn es nur ums brutale Abschlachten ginge, glaub ich nicht, dass die sich in Schale werfen und das Schwein in einer Sänfte tragen.
    Die Hintergründe bzw. Geschichte hat ja anscheinend keiner hinterfragt und geht hier auch nicht hervor.
    Hinter dem Aspekt, dass der Gottheit, ist gleicht es eher einer Götterverehrung als einer "Volksbelustigung".
    Für mich hat eine Volksbelustigung keinen Hintergrund und schon keinen religiösen.


    Ich verteidige solche Kulte oder wie die genaue Bezeichnung ist, auf keinen Fall. Ich finde nur, dass einige es sich ziemlich einfach machen, indem sie gleich ein ganzes Land und jeden Einwohner dafür verantwortlich machen, und zu unterstellen, dass es alle gefällt und alle es machen.
    Zumal einige Kommentare eher bewusst beleidigend gemeint waren und auch heftige Ausdrücke/Aussagen gefallen sind.
    Zumal in Vietnam Vietnamesen UND 53 ethnische Minderheitengruppen leben, wovon viele noch ihre eigenen Kulte, Kulturen, Traditionen ausüben. Ich finde, dass aus dem Text oben nicht wirklich hervorgeht, wer den Kult ausübt (Dorf nahe Hanoi).

    Dass ich Conny Omnivorismus unterstellt hab, war nicht böse gemeint. Bei der Wahrscheinlichkeit hast du wohl auch recht auf der Seite, was ich nicht berücksichtigt hatte, aber für mich sind nicht alle Zierrechtler zwingend Vegetarier oder Veganer.

    Ich habe keine Grausamkeiten gerechtfertigt, sondern nur die, in meinen Augen, verhältnismäßig zu heftigen Reaktionen und Aussagen, in Anbetracht schlimmerer Grausamkeiten kritisiert.

    Ich finde es etwas parteiisch, dass einige Tierrechtler ein ganzes Volk beleidigen und deren Ausrottung fordern darf, aber Matze von dir gleich kritisiert wird.

    @Conny: Nein, dürftest du nicht (du meinst wahrscheinich die Schlachtung). Die Tierschutz Schlachtverordnung sollte dir ein Begriff sein.
    Auch wenn es Schlachtereien zu geben scheint, die sich nicht daran halten.
    Ich gehe mal wieder davon aus, dass du sie kennst, weil wir hier auf einer Tierschutzseite sind.
    Desweiteren besteht die Kultur ja auch nicht nur aus der Schlachtung, wenn es nicht nur in dem Dorf gefeiert werden sollte.


    Ich kenne einige Asiaten und war auch im Sommer einen Monat in Mittel-/Südvietnam. Ich kenne/hab keinen kennengelernt, der schonmal Hund oder Katze (wird das da auch gegessen?) gegessen hat. Hund soll es auch nur in bestimmten Restaurants geben und Katze weder gesehen noch von gehört. Dass die Enkelkinder getritzt werden, ist auch nicht überall so.

    "KINDER SEHEN ZU UND WERDEN NICHT ANDERS!"
    Also müssten alle Vietnamesen z.B. in Deutschland grausam sein? Sowohl die hergezogenen als auch die hiergeborenen müssten es ja von den Eltern abgeguckt haben.
    Du vertrittst die Meinung, dass das Leben der Kinder vorgeschrieben ist, weil sie sich alles abgucken und sich also nicht frei entfalten, keine eigenen Gedanken und Meinungen entwickeln oder andere Vorbilder suchen können?
    Ist es nicht etwas engstirnig?
    Sehen die Kinder in Deutschland weg?

    Kennst du Vietnamesen persönlich? Warst du schonmal da?
    Oder woher diese Aussagen? Auch bzgl. Erziehung?


    Da es ja in einem Dorf nahe Hanoi passiert ist und ja anscheinend alle Vietnamesen so sind, kann man auch sagen, dass wenn sowas nahe Kiel passiert, alle Deutschen so sind?

    Achja, ich kenne 1 Vietnamesen mit Hund.
    Er hält ihn nicht zum essen, sondern als Freund.
    Hmmm....ist wohl doch kein richtiger Vietnamese?!
    Gab es nicht auch paar Vietnamesen im Bundestag?

    Coll, dann gibt es ja vielleicht echten HotDog in Deutschland....(Achtung Sarkasmus!)

  • #21

    Aaa (Donnerstag, 22 November 2012 18:32)

    Das darf ja nicht war sein immer auf die schwächsten

  • #22

    Jessica (Dienstag, 07 Oktober 2014 14:45)

    Unglaublich!!!
    Erleidet ihr dieselben Qualen, wie diese armen Tiere!
    Ich kann es nicht fassen. Wir müssen etwas tun!

  • #23

    Lukas (Mittwoch, 24 Juni 2015 17:32)

    scheiße

  • #24

    Dana (Donnerstag, 29 Dezember 2016 20:43)

    Blöde Schlitzaugen. Schade dass Amis zu wenig Mr Orange verwendet haben. Diese Asiaten müssen ausgerottet werden

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !