Über Tierrechtler, eine Tierrechtssekte, Tierschützer und vegane Freigeister.

Eines der Plakate, mit denen UL an die Öffentlichkeit ging
Eines der Plakate, mit denen UL an die Öffentlichkeit ging

Vorrausschicken möchte ich, dass ich ein "Ungläubiger" bin.
Für mich ist keine Religionsform tragbar, da keine das Recht auf Leben für Tiere akzeptiert.
Nun gibt es da allerdings  eine Bewegung, die die Gesamtheit der christlichen Kirche in Frage stellt, ja sie sogar als Lügner bezeichnet und die jahrhundertelange Verdummung der Menschen durch die Kirchen anprangert.
Was allerdings für Tierrechtler besonders relevant ist, ist dass sie sich für Tierrechte einsetzen.

Zweifellos hatte und hat die Kirche bis heute einen grossen Anteil und dem Leid, was den Tieren vom Menschen angetan wird.
Schon, dass sie den Tieren abspricht eine Seele zu haben, hat die Hemmschwelle der Menschen Tiere zu quälen und zu töten herabgesetzt.

Und nun gibt es eine christliche Bewegung, die dies alles anzweifelt.

Natürlich wird diese dann als Sekte bezeichnet.
Es gab Zeiten in denen sie als Ketzer verbrannt worden wären.
Nun diese Möglichkeit steht den Priestern nun "leider" nicht mehr zur Verfügung.
Und die Kirchen haben erstaunlicher Weise auch Verbündete unter den Tierrechtlern, die die UL auf Internetseiten ebenfalls als Sekte, die der Tierrechtsbewegung schadet bezeichnen.
Schaut man sich die Seiten dieser "Veganen Freigeister" an, so stellt man fest, dass sie gegen jegliche Art von Tierschutz sind.

Sie sind der Meinung dass Tierschutz eine Anerkennung der bestehenden Verhältnisse sei und damit der Tierrechtsbewegung schade.
Sie sind gegen Proteste gegen Massentierhaltung, Langzeittransporte...

Sie sind gegen die Hilfe für misshandelte Haustiere und gegen viele andere Tierschutzmaßnahmen.
Natürlich habe auch ich gemischte Gefühle, wenn ich eine Petition gegen grausame Haltung von so genannten "Nutztieren" (unser Ziel ist die Abschaffung der Nutztierhaltung) oder für eine Einführung der Schonzeit für Füchse unterschreibe (Abschaffung der Jagd ist das Ziel)
In dem diese "Tierrechtler " jegliche Aktivitäten, die Tierleben retten oder zu mindest ihr Leid lindern verurteilen,sind sie der Feind der Tierrechtsbewegung.
Sie wollen unzählige Tierleben für ihr Prinzip opfern.

Sie haben somit die Antitierrechtler als gleichgesinnte.

 

Nun aber zurück zum "Universellen Leben"
Wenn diese Organisation eine Sekte ist, wünsche ich mir zumindest, dass es mehr von solchen Sekten gäbe.

 

In den folgenden Links könnt Ihr Euch über das UL ind seine Aktivitäten informieren:

http://www.universelles-leben.org/cms/tiere-bitten-lasst-uns-leben.html


http://www.gabriele-stiftung.de/cms/de/das-land-internationale-gabriele-stiftung/die-internationale-gabriele-stiftung.html


http://www.die-neue-zeit-tv.ch/

Ein Beispiel der Aktivitäten dieser "Sekte"
Oberberg
- Nach einem Hinweis auf verstärkte Aktivitäten der kritisierten Sekte „Universelles Leben“, die im Oberbergischen seit Wochen mit Tierplakaten wirbt, brachte oberberg-heute das Thema „auf den Tisch“ und machte im Nachhinein eine erstaunliche Entdeckung…
Die Sekte „Universelles Leben“ sagt Jägern unerbittlich den Kampf an. Auch Rainer Gaertner, der neue Vorsitzende des Tierschutzvereins Oberberg hat zu Jägern, die in seinen Augen „niederträchtige Totmacher“ sind, ein äußerst angespanntes Verhältnis.

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !