Fast 700 Schweine an der Autobahn hingerichtet

Das Schwein steht kurz vor seiner Hinrichtung und der widerliche Kommentar eines Journalisten des Münchner Merkur lautet heute: "arme Sau"

In der Nacht auf Freitag war ein Tiertransporter auf dem Weg von Dänemark nach Italien auf der A 99 bei Vaterstetten von der Straße abgekommen und umgekippt.
Eine Amtstierärztin ordnete an, dass die knapp 700 Schweine, die er geladen hatte, noch an der Unfallstelle hingeriochtet werden. Ihre Körper wurden entsorgt, da ihr Fleisch aufgrund des Stresses nicht mehr geeignet ist von den Menschen gefressen zu werden.

Laut der Europäischen Tansportverordnung dürfen Schweine bis zu 24 Stunden am Stück befördert werden. PETA übt nun Kritik an diesen Vorschriften. Die Tierrechtsorganisation fordert vorerst die Reduzierung der Transportdauer auf acht Stunden, will aber längerfristig ein ausnahmsloses Verbot der Beförderung lebender Tiere durchsetzen.
Quelle:Münchner Merkur

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !