Lotti vom Hof Butenland

Lotti wurde in einem Mastbetrieb geboren und unmittelbar nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt. Erst einige Tage alt erkrankte sie an einer Infektion und wurde von dem Bauern auf einen Misthaufen gelegt. Dort wurde sie gefunden und lebte dann völlig von ihren Artgenossen isoliert.
2008 wurde sie im Kuhaltersheim voin Hof Butenland mit ihren Artgenossen zusammen.

Als Frau Lotti im August 2008 auf dem Hof Butenland  aufgenommen wurde, zeigte sie aufgrund einer alten Beckenfraktur eine komplette Beckenschieflage. Monatelang lag sie, erholte sich langsam wieder, aber ihr Gangbild blieb schleppend und schwerfällig.
Vor einigen Monaten kam eine schleichende Schiefstellung des Hinterbeins hinzu. Als sie nicht mehr selbstständig aufstehen konnte, musste sie erlöst werden.

Die Welt schaut rauf zu meinem Fenster mit müden Augen, so staubig und scheu.Ich bin hier oben auf meiner Wolke ich seh dich kommen, aber du gehst vorbei.Doch jetzt tut’s nicht mehr weh,nein jetzt tut’s nicht mehr weh.Und alles bleibt still und kein Sturm kommt auf wenn ich dich seh.
Es ist vorbei.


Jetzt tut Dir  nichts  und niemand mehr weh Frau Lotti

 

Frau Lottis "Schneewalzer"

 

Weitere Infos über den Lebenshof Butenland und das Schicksal der Tiere, die dort eine Zuflucht gefunden haben finder Ihr hier

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    christiane.mucharski (Dienstag, 01 April 2014 15:09)

    als ich auf lottis coolen schneewalzer stiess musste ich schmunzeln. was ging in ihren kopf vor als sie so durch den Schnee pflügte. sie hatte spass. alles leid was ihr die menschen angetan hatten war in diesem Moment vergessen. für mich sind kühe sehr sensible wesen und ich habe es nicht bereut seit zwölf jahren Vegetarier zu sein.würden mehr menschen es werden ginge es auch unserer kranken erde besser, wer schweigt macht sich schuldig. wir die wir all dies leid der Tiere wissen können nicht wegsehen. egal ob es gut aiderbichle - vier Pfoten - Hof butenland- und noch viele andere sind hier beginnt der wechsel um eine neue lieberevolle welt zu erschaffen. Lotti du hast die regenbogenbrücke überschritten auch die gisela das wollen wir nie vergessen. die schöne penelope und alle anderen Tiere die eine seele haben genauso wie wir menschen. verändern wir diese welt mit liebe

  • #2

    irmgard (Dienstag, 28 Oktober 2014 12:38)

    Als ich Lottis Schneewalzer gesehen habe, kamen mir wieder die Tränen. Die ganzen Einzelschicksale der Kühe vom Hof Butenland zeigen mir, dass nur eine vegane Lebensweise hilft, das Elend der Tiere zu lindern. Tränen allein reichen nicht - ich esse nur noch vegan. Auch Besucher bei mir bekommen nur noch veganes Essen. Deshalb habe ich mir gleich die Lektüre dazu besorgt. Das vegane Kochbuch von Hof Butenland ist sehr zu empfehlen. Tolle Rezepte-scheinen auch einfach zu sein- und zwischendurch immer wieder Geschichten von Tieren-so manifestiert sich mein Vorhaben immer mehr- Traurig sein hilft nicht, wir müssen zu Tat überschreiten!!!

  • #3

    Iris Schmidt (Mittwoch, 26 November 2014 16:42)

    jeder sollte in die pflicht genommen werden und nachdenken, das jedes stück fleisch was wir essen ein lebendes Tier ist und ein recht auf ein schönes leben hat, deshalb kein fleisch mehr essen, die Tiere danken es einem, sie sollten es alle gut haben und man sollte ihnen ein artgerechtes und schönes leben ermöglichen, niemand hat es mehr verdient, als die Tiere dieser welt.

Liebe Betty, Du Amalia und Max gaben uns die Kraft für unsere Tierrechtsarbeit.
Die Lücke, die Du hinterlassen hast, wird sich nie wieder schließen lassen.
Wir werden Dich immer lieben.

Ein Ort der Besinnung!

"Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann. Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere."
(Edgar Kupfer-Koberwitz - von 1940-1945 Häftling im KZ Dachau)

Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen.  SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!
Sie wurden von Menschen dazu missbraucht zu kämpfen. Nun ist es an der Zeit, dass Menschen für sie kämpfen. SCHLUSS MIT DEM RASSENWAHNSINN !!!

Lest hier mehr zu dem Kinofilm Unter Menschen

Aufgewacht im Brühbad
Aufgewacht im Brühbad
Tiernahrung ohne Tiermord
Tiernahrung ohne Tiermord

 

  Themen bei "Entlemax Aktuell:

- Massentötung von Hunden und Katzen in japanischen Tierheimen

- Lebende Krabben aus dem Automaten.
- Pelzfarmen - Die grausame Wahrheit

- Das Brüllen der Rinder

 - Vom Schrecken der Treibjagd.

   Augenzeugen von "RespekTiere" berichten.

 

Im Thema:

- Milch trinken, Käse und Eier essen.
Ist man da noch Vegetarier?

- Jagdsabotage

 - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

   Oder wie man märchenhaft einen Fuchs ermordet

 

Im Entlemax TV:

Erdlinge

(Earthlings in deutscher Sprache - Komplettversion)

 

Bitte beteiligt Euch an den aktuellen Petitionen

und Aktionen !